Programm

Eignungsdiagnostik im Management

Praxis einzeldiagnostischer Verfahren für Positionen im mittleren und gehobenen Management.

Dr. Dieter Hasselmann und Dr. Olaf Ringelband

Aus verschiedenen Gründen werden in der Eignungsdiagnostik für Managementaufgaben statt Gruppenverfahren (wie z.B. klassischen Assessment Centern) einzeldiagnostische Vorgehensweisen genutzt. Dies geschieht z.B. aus Diskretionsgründen, weil es für die Positionen nur wenige Bewerber/-innen gibt bzw. die Teilnehmer/-innen aus dem gehobenen oder Top-Management ein Gruppenverfahren nicht akzeptieren würden oder auch methodische Gründe dagegen sprechen.

In diesem Seminar werden mit einer Mischung aus Kurzvorträgen, Diskussionen und praktischen Übungen die folgenden Themen behandelt:

  • Unterschiede von Einzel-Assessment, Management-Audit und -Appraisal
  • Einzel-Assessment vs. Gruppen-Assessment
  • Wann und warum ist ein Einzel-Assessment sinnvoll?
  • Umgang mit Stakeholdern und Auftragsklärung
  • Auswahl oder Entwicklung - unterschiedliche Verfahrensschwerpunkte?
  • Anforderungskriterien - worauf kommt es im oberen Management an?
  • Instrumente - welche Verfahren bzw. Übungen werden eingesetzt?
  • Bedeutung des Interviews in einzeldiagnostischen Verfahren
  • Rolle des Diagnostikers und Rolle der Beobachter
  • Feedback an die Teilnehmer/-innen
  • Evaluation und Validität

Hinweise zur Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Teilnehmer/-innen, die entweder selbst einzeldiagnostische Verfahren (als Berater/-in oder als HR-Mitarbeiter/-in im Unternehmen) durchführen oder (als Führungskraft oder HR-Mitarbeiter/-in) beauftragen. Angesprochen werden auch Teilnehmer/-innen, die mehr über die besonderen Anforderungen der Eignungsdiagnostik für Positionen vom mittleren bis zum Top-Management erfahren wollen.

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos